header_metaverseteaser_metaverse

Startseite DSHS > Metaverse: Hype oder Science Fiction in echt?

25.01.2022 // MYI Entertainment

Metaverse: Hype oder Science Fiction in echt?

Der Begriff «Metaverse» hat in den letzten Monaten für so viel Aufmerksamkeit in der Branche gesorgt wie fast kein anderer Begriff. Doch was ist das Metaverse genau und wie kann ich einsteigen? Samir Ibrahim von MYI Entertainment liefert uns Antworten auf diese Fragen.

Der Begriff «Metaverse» taucht erstmals 1992 im Science-Fiction-Roman «Snow Crash» von Neal Stephenson auf. Er beschreibt eine virtuelle Welt, die via VR-Headset zugänglich ist und die physische Realität nachahmt. Heute beschreibt der Begriff ein technologisches Konzept, welches sich zum Ziel macht, VR, AR und die physische Realität verschmelzen zu lassen. Zentral ist immer noch eine virtuelle Welt, doch das ist bei weitem nicht das einzige Element. Silicon-Valley-Investor Matthew Ball, ein Vordenker in diesem Gebiet, hat folgende Elemente definiert, die Metaverse ausmachen:

1. PERSISTENZ

Das Metaverse macht keine Pause. Es ist fortlaufend und wird nicht unterbrochen oder beendet. Anders als zum Beispiel ein Videospiel, das man beenden kann und zu einem späteren Zeitpunkt am gleichen Ort fortführen kann.

2. SYNCHRONISIERT UND LIVE

Alle User:innen erleben das Gleiche, wenn sie zum Beispiel einen bestimmten Ort im Metaverse besuchen. Es gibt keine Server-Instanzen, die die Userinnen und User trennen und unterschiedliche Experiences erschaffen. Zusammen mit der Persistenz bedeutet das, dass das Metaverse in Echtzeit läuft und für alle das gleiche Erlebnis bietet. 

3. KEINE BEGRENZUNG DER USERZAHLEN

Unendlich viele User:innen können am Metaverse teilnehmen, es erleben und gestalten. Dabei haben die Nutzerinnen und Nutzer ein individuelles Erscheinungsbild, zum Beispiel in Form eines Avatars.

4. ÖKONOMIE

Das Metaverse hat eine voll funktionsfähige Wirtschaft. Diese beinhaltet Währungen (umtauschbar in herkömmliches Geld), Zahlungsströme und bepreist virtuelle Güter. Daraus ergibt sich, dass Creators zukünftig ihren Lebensunterhalt aus dem Metaverse hinaus verdienen könnten.

5. UMFASSEND

Mithilfe von VR, AR und unseren bereits jetzt alltäglichen Geräten spannt sich das Erlebnis über die virtuelle wie auch physische Realität. Ein Kleid, das ein User physisch bei H&M kauft, steht dann beispielsweise auch seinem virtuellen Avatar zur Verfügung.

6. INTEROPERABILITÄT

Um die physische und virtuelle Welt zu umfassen, müssen Plattformen und Angebote verschiedener Anbieter kompatibel sein. Digitale Güter müssen einfach zwischen verschiedenen Plattformen verschiebbar und einsetzbar sein. Als technologische Basis bieten sich hier NFTs aus dem Krypto-Bereich an. Diese sind nämlich einzigartig, das heisst nicht unendlich virtuell replizierbar und erlauben somit eine Besitz- und Wertzuweisung. Zusätzlich sind NFTs bereits jetzt auf verschiedenen Plattformen einsetzbar.

7. USER GENERATED CONTENT

Während ein Plattform-Anbieter unter Umständen bereits vordefinierte Erlebnisse und Welten zur Verfügung stellt, lebt das Metaverse von seinen User:innen. Diese werden selber Content und Erlebnisse für andere User:innen schaffen.

METAVERSE IST EIN KONZEPT

Diese sieben Elemente führen zu zwei zentralen Schlussfolgerungen. 

Erstens: Das Metaverse wird keine singuläre Plattform sein. Vielmehr muss man es als technologisches Konzept ansehen, welches die Basis für die Entwicklung verschiedener Plattformen und Use-Cases vorgibt. Ein passender Vergleich ist hierbei das Internet. Die beiden Plattformen eBay und Instagram bedienen völlig unterschiedliche Bedürfnisse und Nutzergruppen. Trotzdem besitzen sie mit dem Internet einen grossen gemeinsamen Nenner und teilen auch einige Elemente wie z.B. ein Benutzerkonto, die Möglichkeit zum Erwerb von Waren und Dienstleistungen oder das Hochladen von Fotos.

Die zweite Schlussfolgerung ergibt sich aus den aktuellen technologischen Entwicklungen. Experten sind sich einig, dass die technologischen Voraussetzungen für die Erfüllung aller genannten Elemente noch nicht gegeben sind. Zusätzlich erschweren vorhandene Muster und Strukturen die Erschaffung eines «echten» Metaverse. Die Interoperabilität genannt in Element #6 ist momentan nicht möglich, weil grosse Plattformen wie Facebook, iOS und Google nicht zusammenarbeiten. 

VORLÄUFER DES METAVERSE

Doch auch, wenn die Technologie noch nicht marktreif ist, gibt es bereits heute einige Plattformen, die man als Vorläufer des Metaverse bezeichnen könnte. Bestimmte Plattformen besitzen seine Grundzüge, so zum Beispiel Fortnite (User Generated Content), World of Warcraft (Virtuelle Wirtschaft) oder Decentraland (Dezentralisierung). Sie erfüllen zumindest einige der erwähnten Elemente. Hardwareseitig sind mit dem HTC Vice und der Oculus Quest bereits ernstzunehmende Geräte auf dem Markt, welche Userinnen und User in eine glaubhafte virtuelle Realität eintauchen lassen. Zusätzlich kursieren Gerüchte über den Launch eines Apple Mixed Reality* Headsets im Jahr 2022.

MÖGLICHKEITEN FÜR BRANDS

Für Brands und Unternehmen bieten sich spannende Möglichkeiten, um sich in diesem neuen Universum zu positionieren und eine junge, Technologie-affine Zielgruppe zu erreichen. Erste Erfahrungen dafür kann man beispielsweise im Gaming-Bereich sammeln, einem jahrelang optimierten Vorläufer des Metaverse. Klassisch lassen sich Aktivierungen in den Games Fortnite, Minecraft oder Roblox umsetzen. Diese Games glänzen mit unglaublich hohen Nutzerzahlen und dementsprechender Reichweite. Interessant ist zudem der Launch des Facebook-Metaverse 2022, dies aufgrund der immensen investierten Ressourcen und der gesellschaftlichen Relevanz des Netzwerks. Wer eher experimentell unterwegs ist, launcht eigene NFTs auf spezifischen Plattformen oder errichtet eine virtuellen Präsenz in Decentraland/The Sandbox. Eins ist jedoch sicher: Das Metaverse wird uns für lange Zeit beschäftigen, denn wir befinden uns erst am Anfang einer unglaublichen Reise.  

*Mixed Reality bezeichnet eine Technologie, die gleichzeitig Virtual Reality und Augumented Reality unterstützt.

Kontakt

MYI Entertainment
Samir Ibrahim (Consultant Esports & Gaming)
E-Mail: samir.ibrahim@myi.ch
Web: www.myientertainment.com/

logo_myi

Verwandte Guides

Lädt...
News
teaser_adidas

adidas steigt ins Metaverse ein

Sportartikelhersteller adidas hat mit dem Kauf von einem Grundstück in der virtuellen Welt “The Sandbox” und dem Launch von NFTs den Einstieg in das Metaverse bekannt gegeben. Hier gehts zur ganzen News.

09.12.2021

News
teaser_metaverse

Re-Live: Ist Ihre Marke bereit für das Metaverse?

Welcome to the Metaverse. Das Internet dominiert unseren medialen Alltag. 41% verbringen täglich mehr als 3 Stunden im Internet, Games sind der heimliche Aufsteiger der Mediennutzung und jede dritte Person hat bereits Erfahrungen mit AR-Anwendungen. Der virtuelle Bereich hat sich zu einem fast allumfassenden Raum entwickelt, es entstehen neue Treffpunkte und durch den anhaltenden technischen Fortschritt verschwimmen mancherorts bereits die Grenzen zwischen physisch und digital immer mehr. 

13.12.2021

News
logo_ticketpark

NFT Tickets – ein realistischer Blick auf einen grossen Trend

Ein neues Buzzword macht die Runde in der Event-Ticketing-Branche: NFTs! Als neue Art von Tickets basierend auf der Blockchain sollen damit viele Herausforderungen der Ticketing-Welt gelöst werden. Was kann diese neue Technologie wirklich? Ticketpark hat genau hingeschaut.

04.01.2022

News
teaser_liquiditeam

uNFTs: More Utility and UX for NFTs

The current iteration of NFTs has created a lot of hype. There a several interesting emerging use cases. In some realms, such as digital art, the experiences are already pretty good. In other domains, we are still at an earlier stage.

13.12.2021

News
teaser_esport

Diese eSport-Spezialisten sollten Sie kennen!

Die Geschichte des eSport reicht bis in die 1970er Jahre zurück, als Nolan Bushnell „Pong“ erfunden hat. Seitdem hat sich einiges getan. Gaming ist zu einer Multi-Milliarden-Dollar-Industrie geworden, die die Gründung von eSport-Agenturen mit sich brachte. In diesem Artikel geben wir einen Überblick von Partnern aus dem ESB Netzwerk, die sich mit dem Thema eSport-Business beschäftigen.

03.11.2021

News
foto_EGF3

Rivella digitalisiert traditionelles Sampling durch Augmented Reality

Nach dem Motto „Beweise deinen Durst“ konnte man in den Schweizer Skigebieten an Rivella-Automaten um kostenlose Durstlöscher spielen. Die intelligente AR-Lösung mit Gestensteuerung für das kontaktlose Markenerlebnis vermittelte ein spassiges Produkt-Sampling. Wie funktioniert eine solche Sampling-Aktion und welche Ergebnisse wurden erzielt?

03.06.2021